Gemeinsamer Ausbildungstermin der Feuerwehren Schwagstorf und Venne

03.04.2018 – Venne
c_196_147_16777215_00_images_news_2018_2018_04_03_dienst_vu_mit_ffs_bild-008.jpgDie Feuerwehren Schwagstorf und Venne haben zum Thema „Technische Hilfe bei Verkehrsunfällen“ einen gemeinsamen Übungsdienst durchgeführt. Seit vielen Jahren arbeiten beide Ortsfeuerwehren bei Einsätzen, besonders bei denen tagsüber zur Hauptarbeitszeit, aufgrund der örtlichen Nähe eng zusammen. Hinzu kommt, dass bei dem Stichwort „eingeklemmte Person im Fahrzeug“ in der Regel zwei hydraulische Rettungssätze von der Leitstelle alarmiert werden, um sofort ein Reservegerät bei einem Ausfall der Technik vor Ort zu haben.

 

 


Allgemein funktioniert die Zusammenarbeit mit den Nachbarfeuerwehren gut und gemeinsame Übungsdienste fördern das Miteinander unter den Kameraden und machen Unterschiede bei den Einsatzabläufen sowie Vorgehensweisen für alle transparent. Darüber hinaus kann ein Zusammenwirken mehrerer Ortsfeuerwehren - besonders zur Hauptarbeitszeit – wegen dem demographischen Wandel langfristig weiter an Bedeutung gewinnen. Bereits im letzten Jahr hatte die Gemeindefeuerwehr Ostercappeln einen gemeinsamen Ausbildungsworkshop sowie die Ortswehr Venne zusammen mit der Ortswehr Hunteburg einen Dienstabend zum Thema „Brandbekämpfung“ durchgeführt.

c_196_147_16777215_00_images_news_2018_2018_04_03_dienst_vu_mit_ffs_bild-001.jpgc_196_147_16777215_00_images_news_2018_2018_04_03_dienst_vu_mit_ffs_bild-002.jpgc_196_147_16777215_00_images_news_2018_2018_04_03_dienst_vu_mit_ffs_bild-003.jpg
Inhalte des Übungsabends zum Thema „Verkehrsunfälle“ waren jetzt die grundlegenden Vorgehensweisen in der Anfangsphase beider Ortswehren. Welches ist das erstausrückende Fahrzeug und welche Mindestbesatzung wird angestrebt? Gibt es festgelegte Standards in den Ortswehren und wie kann die Mannschaft der zweiten Feuerwehr die „heimische“ Ortswehr unterstützen? … einleitende Worte, bevor es praktisch an die zwei vorbereiteten Übungsfahrzeuge ging.

c_196_147_16777215_00_images_news_2018_2018_04_03_dienst_vu_mit_ffs_bild-004.jpgc_196_147_16777215_00_images_news_2018_2018_04_03_dienst_vu_mit_ffs_bild-005.jpgc_196_147_16777215_00_images_news_2018_2018_04_03_dienst_vu_mit_ffs_bild-006.jpg
Aufgeteilt in zwei gemischte Gruppen aus Schwagstorfer und Venner Mitgliedern, wurden das Abstützen eines auf der Seite liegenden Pkw mit dem Abstützsystem der Schwagstorfer Kameraden gezeigt. Hier ergänzte passend die Rettungsplattform aus Venne. Am zweiten Pkw wurde anhand der Venner Standard-Einsatz-Regeln ein Übungsszenario mit zwei eingeklemmten Personen abgearbeitet. Die Verletzten mimten dabei die zwei Schnupperfrauen aus Venne. An beiden Stationen sollte jeder Teilnehmer bewusst einmal das noch unbekannte Gerät der jeweiligen Nachbarfeuerwehr benutzen und Eigenheiten kennenlernen.

c_196_147_16777215_00_images_news_2018_2018_04_03_dienst_vu_mit_ffs_bild-007.jpgc_196_147_16777215_00_images_news_2018_2018_04_03_dienst_vu_mit_ffs_bild-009.jpgc_196_147_16777215_00_images_news_2018_2018_04_03_dienst_vu_mit_ffs_bild-010.jpg
Die zwei Übungsfahrzeuge und das Gelände wurden von der Firma Stickelbroeck zur Verfügung gestellt. Den Abschluss fand der gemeinsame Abend dann am Feuerwehrhaus in Schwagstorf.

c_196_147_16777215_00_images_news_2018_2018_04_03_dienst_vu_mit_ffs_bild-011.jpgc_196_147_16777215_00_images_news_2018_2018_04_03_dienst_vu_mit_ffs_bild-012.jpgc_196_147_16777215_00_images_news_2018_2018_04_03_dienst_vu_mit_ffs_bild-013.jpg