Feuerwehr Venne

Gemeinde Ostercappeln

c_360_240_16777215_00_images_ueber_uns_fahrzeuge_tlf16_tlf.jpg

Das TLF 16/25 ist ein Tanklöschfahrzeug mit einer verbauten Pumpenleistung von 1600l/min bei 8bar. Aufbau Fa. Schlingmann (Dissen) auf MAN Fahrgestell. Als Löschmittel werden 2500 Liter Wasser sowie 120 Liter Class-A-Schaum (Silvex) und ca. 30 Liter AFFF-Schaummittel mitgeführt. Für die Technische Hilfe sind auf dem Fahrzeug ein hydr. Hilfeleistungssatz bestehend aus einem Kombigerät, Rettungsschere und mehreren Hydraulikstempeln, eine Rettungsplattform und für den Gefahrguteinsatz zwei Chemikalienschutzanzüge untergebracht. Das TLF ist generell das erste ausrückende Fahrzeug und wird mit einer Staffel 1:5 besetzt. Für den Angriffstrupp liegt eine Wärmebildkamera "Bullard T4" bereit.

 

Im Mannschaftsraum sind 2 Atemschutzgeräte und 2m Handfunksprechgeräte mit Sprechgarnitur und eine Wärmebildkamera untergebracht, mit denen sich der Angriffstrupp für den Brandeinsatz während der Einsatzfahrt ausrüstet. Am Gruppenführerplatz befindet sich eine Tasche mit den Standard-Einsatz-Regeln für Brandeinsatz und Verkehrsunfall.

  • 2 Atemschutzgeräte
  • Wärmebildkamera
  • 12 kg Pulverlöscher
  • Erste-Hilfe Kasten
  • Löschdecke
  • Feuerwehrleinen
  • Atemschutzmasken
  • Schnittschutzhose
  • 6x 2m Handfunksprechgeräte
  • Werkzeug, Stahlseil mit Schäkel
  • Fernglas

c_360_240_16777215_00_images_ueber_uns_fahrzeuge_tlf16_mannschaftsraum.JPG

Im Gerätefach 1 sind diverse Ausrüstungsgegenstände für die technische Hilfe untergebracht. Der erste AGT-Trupp ergänzt hier nach Bedarf seine Ausrüstung für den Brandeinsatz mit Feuerwehraxt und Fluchthauben.

  • 2 Atemschutzgeräte mit Maske
  • 2 Atemluftersatzflaschen
  • 2 Fluchthauben
  • Feuerwehraxt
  • Warndreieck und Verkehrsleitkegel
  • Kettensäge
  • Brecheisen und Baustützen
  • Stativ für Beleuchtung

c_360_240_16777215_00_images_ueber_uns_fahrzeuge_tlf16_g1.JPG

Im Gerätefach 2 sind neben wasserabgebenden Armaturen noch Geräte für die technische Hilfeleistung untergebracht.

  • Stromaggregat 3,5 kVA
  • Kiste mit Holz, Stufenklötzen (Traverse)
  • Standrohr
  • Strahlrohre B/C
  • Wasserwerfer
  • Hydroschild
  • Hitzeschutzanzüge
  • Ziehfix

c_360_240_16777215_00_images_ueber_uns_fahrzeuge_tlf16_g2.JPG

Im Gerätefach 3 befindet sich mit diversem Schlauchmaterial, 2 Hohlstrahlrohren und einem Turbinenlüfter überwiegend Gerät für den Brandeinsatz.

  • 3 Schlauchtragekörbe mit C-Schläuchen
  • 1 Schlauchtragekorb mit Hohlstrahlrohr & Mobiler Rauchverschluss
  • B- und C -Rollschläuche
  • 1 Schlauchpaket mit Hohlstrahlrohr
  • 2 Kabeltrommeln
  • 500W Handscheinwerfer
  • 1000W Scheinwerfer
  • Benzinbetriebener Turbinenlüfter
  • Tauchpumpe

c_360_240_16777215_00_images_ueber_uns_fahrzeuge_tlf16_g3.JPG

Im Gerätefach 4 ist überwiegend Material zur technischen Rettung nach Verkehrsunfällen verlastet.

  • VU Erstangriffskoffer
  • VU Rettungsplane
  • hydr. Pumpe mit 2 Leitungen auf Haspel
  • Kombigerät, Rettungsschere und 3 Stempel
  • Schwelleraufsatz, Glassäge
  • 30m Schnellangriff mit Hohlstrahlrohr
  • Mittelschaumpistole
  • B-Schläuche
  • Schnellangriffsverteiler mit B-Schlauch

c_360_240_16777215_00_images_ueber_uns_fahrzeuge_tlf16_g4.JPG

Im Gerätefach 5 befinden sich neben der Pumpe noch wasserfördernde Armaturen.

Im Heck befindet sich die Pumpe mit einer Förderleistung von 1600l/min. bei 8 bar. Besonderes Merkmal der Pumpe ist die Schaumzumischanlage der Firma Robwen, mit der aus zwei 60 Liter Tanks (Blasentanks) im Aufbau, von 0,1 bis 1% Class- A-Schaummittel zugemischt wird. So kann über alle Strahlrohre sowohl oberflächenentspanntes Wasser mit einer 0,1 - 0,3% Silvex-Zumischrate oder "Schaum" mit 0,6% bis 1% abgegeben werden. Je höher die Zumischrate, desto besser haftet das Löschmittel, verbleibt länger auf dem Brandgut, verdampft vollständiger und erzielt einen besseren Löscheffekt.

  • Not-Dekon-Set
  • Zweiter Mobiler Rauchverschluss
  • Rettungstrupptasche
  • Atemschutzüberwachungstafel

c_360_240_16777215_00_images_ueber_uns_fahrzeuge_tlf16_g5.JPG

Auf dem Dach wurden alle sperrigen Gerätschaften verlastet.

  • Rettungsplattform
  • Harter Personenschutz
  • Schaufeltrage
  • Steckleiterteile
  • Einreißhaken
  • Steife
  • Hebebaum
  • 2 Chemikalienschutzanzüge
  • Schlauchbrücken
  • Auffangwannen
  • Feuerpatsche
  • Besen und Schaufeln
  • Ölbindemittel

c_360_240_16777215_00_images_ueber_uns_fahrzeuge_tlf16_dach.JPG