Feuerwehr Venne

Gemeinde Ostercappeln

Technische Hilfe, Unwettereinsätze durch Sturmtief „Friederike“

18.01.2018 – Venne
c_360_240_16777215_00_images_einsatz_2018_2018_01_18_sturmtief_friederike_bild-003.jpg

Auch in Venne sorgte das Sturmtief „Friederike“ am vergangenen Donnerstag für zahlreiche Feuerwehreinsätze. Orkanartige Windböen hatten dafür gesorgt, dass das Wurzelwerk einiger Bäume im aufgeweichten Boden keinen Halt mehr gefunden hatte und Bäume umstürzten. Die ersten Einsätze liefen ab circa 10 Uhr auf, da konnte der Baubetriebshof der Gemeinde Ostercappeln diese noch eigenständig abarbeiten - ab 14 Uhr unterstützten alle vier Ortsfeuerwehren. An neun Einsatzstellen musste die Ortswehr Venne auf Verkehrswegen Hindernisse durch liegende Bäume und abgebrochene Äste beseitigen.

 

Koordiniert wurden alle Feuerwehreinsätze in der Gemeinde Ostercappeln von einer sogenannten Abschnittsführungsstelle im Einsatzleitwagen der Ortswehr Ostercappeln. Bei einem großflächigen Schadensereignis, wie bei einem Sturmtief, werden wegen dem hohen Einsatzaufkommen flächendeckend Abschnittsführungsstellen in den Gemeinden und Städten eingerichtet. Hierhin leitete die Leitstelle in Osnabrück dann alle gemeldeten Einsätze weiter. Die weitere Koordinierung der Einsatzkräfte übernehmen dann die örtlichen Führungsstellen. Im gesamten Gemeindegebiet wurden 30 Unwettereinsätze und eine Ölspur von den Feuerwehrleuten abgearbeitet. Gegen 17.30 Uhr konnten die Einsatzbereitschaften in den Feuerwehrhäusern aufgehoben werden.c_360_240_16777215_00_images_einsatz_2018_2018_01_18_sturmtief_friederike_bild-001.jpgc_360_240_16777215_00_images_einsatz_2018_2018_01_18_sturmtief_friederike_bild-002.jpg

Eingesetzte Kräfte:

  • FF Ostercappeln
  • FF Hitzhausen
  • FF Schwagstorf
  • FF Venne
  • Polizei