Feuerwehr Venne

Gemeinde Ostercappeln

Brandeinsatz, brennt Böschung am Mittellandkanal

02.09.2022 - Venne

c_360_240_16777215_00_images_einsatz_2022_2022_09_02_flaechenbrand_kanal_bild_001.jpg

Wir waren noch keine 30 Minuten vom vorausgegangenen Einsatz zurück, da erreichte uns um 16.53 Uhr die Alarmierung zu einem Böschungsbrand am Mittellandkanal - Nahe der Brücke "Stieger Straße".


Als wir sechs Minuten später auf der Kanalbrücke eintrafen, sahen wir in Richtung der Kanalbrücke Hunteburger Straße, auf der Nordseite des Kanals, ein circa 120m langes Böschungsstück brennen.


Wir nutzten die direkt an der Stieger Straße liegende Zufahrt auf den Unterhaltungsweg des Kanals und fuhren mit dem Tanklöschfahrzeug (TLF) die Brandstelle an. Mit zwei C-Rohren wurde sofort die Brandbekämpfung aufgenommen. Parallel dazu fuhr das LF-Logistik aus Richtung Hunteburger Straße die Einsatzstelle an. Nach dessen Eintreffen erhöhten wir auf drei C-Rohre und konnten so schnell die weitere Brandausbreitung in die parallel zum Kanal verlaufenden Grünstreifen verhindern.

Um 17.36 Uhr konnte "Feuer aus" gemeldet werden und wir begannen damit die circa 700qm Brandfläche mit der Wärmebildkamera zu kontrollieren und stellenweise noch zu wässern.

c_360_240_16777215_00_images_einsatz_2022_2022_09_02_flaechenbrand_kanal_bild_002.jpgc_360_240_16777215_00_images_einsatz_2022_2022_09_02_flaechenbrand_kanal_bild_003.jpgc_360_240_16777215_00_images_einsatz_2022_2022_09_02_flaechenbrand_kanal_bild_004.jpg
Dabei erreichte uns um 17.41 Uhr über Funk die Nachricht von einem weiteren Böschungsbrand, gleiche Kanalseite circa 2 bis 3km in Richtung Kalkriese. Sofort wurde das Mannschaftstransportfahrzeug (MTF) zur Klärung der Lage zum zweiten Einsatzort in Marsch gesetzt und zeitgleich begannen wir das LF-Logistik aus der ersten Einsatzstelle herauszulösen. Das MTF konnte schnell auf Sicht ein Feuer bestätigen und wir forderten zur Unterstützung die FF Schwagstorf nach, da unsere Löschfahrzeuge noch ein paar Minuten länger zur zweiten Einsatzstelle gebraucht hätten.

Nach Eintreffen des TLF Schwagstorf wurde mit einem C-Rohr die Brandbekämpfung aufgenommen. Die circa 300qm Böschungsfläche waren dann gegen 18.30 Uhr abgelöscht und auf weitere Glutnester kontrolliert.

 

Um 19.00 Uhr trafen dann alle Fahrzeuge wieder am Feuerwehrhaus ein und nach dem Wiederherstellen der Einsatzfähigkeit waren die Einsätze dann um 19.30 Uhr für uns beendet.