Technische Hilfe, viele Einsatzstellen "Baum auf Straße" durch Sturmschäden

18.10.2019 - Venne

c_196_147_16777215_00_images_einsatz_2019_2019_10_18_flaechenlage_baum_bild-001.jpgKurzzeitige orkanartige Böen und gleichzeitig heftige Niederschläge erforderte am Freitagnachmittag den Einsatz der Feuerwehr Venne. Um 14.03 Uhr wurden wir von der Leitstelle Osnabrück zur ersten Einsatzstelle gerufen. Im Verlauf des Einsatzes ergaben sich sieben weitere Einsatzstellen durch umgestürzte Bäume. Auch einen Rettungsdiensteinsatz mussten wir unterstützen und den Zugangsweg zu einem Haus freischneiden.

 

FF Venne, FF Hunteburg, Rettungsdienst

 

 

 


Die erste Alarmierung „Technische Hilfe, Baum auf Straße“ hatte als Einsatzort die Vördener Straße. Der genaue Einsatzort war unbekannt. Höhe es Lutterdamms sah unsere Besatzung des Tanklöschfahrzeuges (TLF) einen großen Baum über dem Lutterdamm liegen und beorderte über Funk das Löschgruppenfahrzeug (LF) als zweites ausrückendes Fahrzeug gleich dorthin. Am Pfahlreihenweg fand das TLF dann einen größeren Ast auf der Straße liegen. Im Verlauf der Vördener Str. wurden wir aber nicht weiter fündig. Zusammen mit einem Fahrzeug der Ortsfeuerwehr Hunteburg beseitigten wir den Baum an der Einsatzstelle am Lutterdamm bis die Leitstelle ein Fahrzeug zur Unterstützung eines Rettungsdiensteinsatzes zur Straße "Auf dem Kampe" anforderte. Sofort fuhren die Kameraden/-innen des LF die neue Einsatzstelle an und schnitten die durch einen umgestürzten Baum blockierte Zufahrt zu einem Gebäude frei.


Parallel zu den laufenden Einsätzen sicherten wir mit dem Mannschaftstransportfahrzeug (MTF) einen in den Straßenraum gefallenen Baum an der Bushaltestelle "Borgwedder Straße" ab. Das MTF meldete dabei auch noch eine größere Anzahl umgekippter Birken, die an der Osnabrücker Straße samt Wurzelteller umgefallen waren. Das TLF fuhr diesen Einsatzbereich an und beseitigte die in den Straßenraum ragenden Baumteile. Von den direkt am Fahrbahnrand entstandenen Erdlöchern ging zudem eine Gefahr für den Straßenverkehr aus. Zusammen mit dem Bauhof wurde diese Gefahrenstelle abgesichert.

c_196_147_16777215_00_images_einsatz_2019_2019_10_18_flaechenlage_baum_bild-002.jpgc_196_147_16777215_00_images_einsatz_2019_2019_10_18_flaechenlage_baum_bild-003.jpg

Zeitgleich erreichten uns von der Leitstelle zwei weitere Notrufe von einem Wohnhaus an der Osnabrücker Straße und am Lutterdamm. Bei beiden Häusern war es den Bewohnern nicht mehr möglich das Wohnhaus über die Zuwegung zu erreichen. Das LF fuhr beide Einsatzstellen an und schnitt die Zuwegung frei. Auf dem Weg zum Lutterdamm konnte außerdem noch ein großer Ast, der in den Straßenraum der Engterstraße ragte, beseitigt werden.


Um 17.10 Uhr waren dann alle acht Einsatzstellen abgearbeitet, insgesamt zehn Bäume und große Äste beseitigt und alle 17 Mitglieder mit ihren Fahrzeugen wieder im Feuerwehrhaus.