Technische Hilfe, mehrere Kühe in Gülleschacht gefallen

02.12.2018 – Venne
c_196_147_16777215_00_images_einsatz_2018_2018_12_02_th_tierrettung_kuehe_bild-001.jpgAm Sonntagmorgen sind in einem Laufstall fünf Kühe durch einen defekten Spaltenboden in einen Gülleschacht gefallen und bis zum Kopf in der Gülle versunken. Die Ortsfeuerwehr Venne wurde um 06.30 Uhr zur Tierrettung gerufen. Auch ein Tierarzt wurde verständigt. Beim Eintreffen der Feuerwehr hatten die Hofbesitzer bereits mit dem Abpumpen der Gülle begonnen. Um die Zufuhr von Frischluft zu verbessern, wurden mehrere Spaltenböden angehoben und ein elektrisches Lüftungsgerät in Stellung gebracht. Im Gebäude kam zum Anheben der Böden ein Mehrzweckzug zum Einsatz. Nachdem der Güllepegel in der Grube nur noch knietief war, konnte man über zwei Zugänge die Grube betreten.

 

FF Venne, Tierarzt

 

 

Von der Ortsfeuerwehr Schwagstorf wurde telefonisch eine weitere Wathose angefordert. 

 

Nach und nach und in Ruhe wurden die Tiere dann mit einer Beckenklammer und mit einem Halfter fixiert an einem Teleskoplader aus der Grube gehoben. Zwischenzeitig mussten die in der Grube eingesetzten Feuerwehrkräfte ein Atemschutzgerät tragen. Leider konnte eine Kuh nur noch tot geborgen werden.

 

Zwei Feuerwehrkameraden, welche bei der Firma „Abwassertechnik Degen“ tätig sind, unterstützten den Einsatz mit ihrem Wissen und speziellen Ausrüstungen - wie Wathosen und dem elektrischen Lüftungsgerät - in besonderer Form.

 

Nach den umfangreichen Aufräum- und Reinigungsarbeiten war der Einsatz gegen 12 Uhr beendet.